• Aldi Surfstick

    Aldi Talk als gemeinsamer Tarif von Medion-Mobile und E-Plus bedient als klassisches Discountprodukt das Low-Cost-Segment des deutschen Telekommunikations- marktes. Die Mobilfunk-Marke der MEDION AG bietet dabei neben ihrer renommierten Flat zahlreiche weitere Produkte, mit denen die Konzernmutter große Ketten wie Aldi Nord und Aldi Süd sowie Real beliefert.

    Im Netz von E-Plus bewegen sich Aldi-Talk-Kunden dabei recht passabel zu besonders marktfähigen Raten. Insbesondere mobiles Internet steht dabei zu einem robusten Kampfpreis bereit, der Medion-Mobiles populären Prepaid-Tarif noch attraktiver macht. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten im knallharten Kommunikations- segment zeichnet sich Aldi Talk obendrein mit einer kompromisslosen Geradlinigkeit seiner charakteristischen Discountnatur aus.

  •  

    Speziell lässt es sich per Aldi Talk mit einem Gigabyte extrem sparsam surfen, bevor die branchenübliche Drossel die gelieferte Bandbreite einschränkt. Dazu offeriert MEDION den schnellen Aldi-Internet Stick mit typischen Flats für 24 Stunden oder einen ganzen Monat, für den natürlich verschiedene Raten im Angebot liegen. Hier wählt der informierte Kunde denjenigen Tarif, der seinem durchschnittlichen Volumenbedarf entspricht. Sofort danach steht mobiles Internet zur Verfügung.

    Dazu nutzt der Kunde erwartungsgemäß eine SIM-Karte für Aldi Talk, die er einfach im entsprechenden Slot des Aldi Internet Sticks platziert. Bemerkt das jeweilige Endgerät den Aldi Stick in seinem USB-Slot, installiert das unterliegende Betriebssystem die benötigte Software.

    Als implizites Produkt der wirtschaftsstarken MEDION AG mit ihren knapp 1,5 Milliarden Euro Umsatz in 2011 zeigt sich das begehrte Aldi Talk mindestens auf mittlere Sicht durchaus stabil.