Internet Stick Anbieter: maXXim


Crash-Tarife 1und1 Fonic Aldi Talk BASE BILD mobil blau.de callmobile congstar maxxim klarmobil o2 otelo T-Mobile sparhandy Tchibo RTL Surfstick simply vodafone Lidl Mobile

Als Marke der Mobile Services GmbH liegt maXXim zu einhundert Prozent im Besitz der Drillisch AG, die als deutscher Provider insgesamt knapp 400 Angestellte beschäftigt. MaXXim verfolgt dabei seit einiger Zeit konsequent das Ziel eines extrem günstigen Preisleistungs-Verhältnisses. Zum Beispiel bietet maXXim Prepaid die mobile Gesprächsminute deutschlandweit zu erstaunlichen acht Cent im Einheitstarif an.

maxxim Logo

Auch bei den meisten anderen ihrer Tarife kooperiert diese Drillisch-Marke intensiv mit o2 aus München, das als großer Netzprovider eine herausragende Funkabdeckung leistet. Damit können maXXim-Kunden insbesondere auch mobiles Internet in zahlreichen Gebieten Deutschlands nutzen. Dort genießen sie dann besonders hohe Datenraten per HSDPA.

Obwohl maXXim eigentlich als typischer Discounter gilt, vertritt Mobile Services eine vertragsbasierte Strategie zur Surf-Flat. Damit zeigt sich dieses Drillisch-Unternehmen deutlich flexibler als einige Mitbewerber, die recht starr einer minimalistischen Philosophie folgen.

Im Gegensatz dazu kennen maXXims Dienste also keine Zeitscheiben oder maximale tägliche Datenvolumen. Allerdings vereinbaren Kunden und Mobile Services ein monatliches Volumen, das bis zu satte fünf GB betragen mag. Für jene gehobenen Grenzen von einem, drei und fünf GB bietet maXXim dann optional auch einen typischen Internet Stick gegen die einmalige Zahlung von knapp 30 Euro an.

Als Mobile-Services-Marke sieht die mittelfristige Zukunft auch für maXXim recht rosig aus: Die Drillisch AG prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr ein besonders erfreuliches EBITDA von 70 Millionen Euro, das damit 13 Prozent über dem des Vorjahres liegt.

welches Netz nutzt maxxim?

Netzanbieter für maxxim ist die o2 Telefonica Deutschland.