Netzabdeckung


Crash-Tarife 1und1 Fonic Aldi Talk BASE BILD mobil blau.de callmobile congstar maxxim klarmobil o2 otelo T-Mobile sparhandy Tchibo RTL Surfstick simply vodafone Lidl Mobile

LTE Antenne

Eine der vielen neuen LTE Antennen im Lande

Besitzer eines Smartphones oder Notebooks benötigen leistungsstarkes Internet, mit dem sie unterwegs an jedem Ort schnell und effizient im World Wide Web surfen können. Zwischen den vier großen Anbietern mobilen Internets in Deutschland - E-Plus, Vodafone, T-Mobile und o2 - herrschen Unterschiede in Sachen Netzabdeckung. Letztere soll im Folgenden genauer analysiert werden, um denjenigen Anbieter identifizieren zu können, der seine Kunden mit dem besten Netz in Deutschland versorgt.

Die Verfügbarkeit der 3G-Technologie

Vodafone und Telekom führen die Rangliste in Sachen UMTS an. Nicht nur in Städten, sondern auch in vielen ländlichen Gebieten können die Kunden dieser beiden Anbieter 3G nutzen und mobil online gehen. Hinzukommt eine ziemlich gute Qualität, die sich in schnellen Download-Geschwindigkeiten (42,2 Mbit/s) zeigt. o2 kann lediglich in Großstädten überzeugen - Kleinstädte und insbesondere ländliche Regionen werden sträflich vernachlässigt. E-Plus setzt negativ sogar noch das Tüpfelchen auf das i: Nur kleinere Städte verfügen über mobiles Internet via 3G. Großstädte und das Land müssen auf den 3G-Standard verzichten.


Wie stellt sich die Situation für LTE dar?

Der neue Standard LTE - auch als 4G bekannt - wird seit dem Jahr 2010 verstärkt und relativ rasch ausgebaut. Der Vorteil gegenüber 3G ist die größere Schnelligkeit, auf die die Kunden von E-Plus allerdings komplett verzichten müssen.E-Plus ordnet sich demnach auch in der 4G-Kategorie an letzter Stelle ein, bietet es doch als einziger der 4 großen Anbieter mobilen Internets in Deutschland kein LTE an.

Nicht viel besser sieht die Situation bei o2 aus. Der Ausbau geht nur schleppend voran, sowieso investiert der Anbieter erst seit 2012 so richtig in den neuen, schnelleren Standard. Nürnberg und Dresden waren die ersten beiden Städte, die o2 mit LTE versorgt hat. Zu wenig, um sich mit den beiden Spitzenreitern Vodafone und Telekom messen zu können.


Diese haben den LTE-Standard mittlerweile sowohl auf dem Land als auch in der Stadt schon großflächig vorangetrieben. So können sich Kunden von T-Mobile in mehr als 50 Städten über schnelles Internet von bis zu 100 Mbit/s freuen. Vodafone überzeugt ebenso - allerdings nur mit der halben Geschwindigkeit von 50 Mbit/s.


Fazit

Mobiles Internet - egal ob 3G oder 4G - lässt sich mit Vodafone und T-Mobile besser realisieren. Dies gilt nicht nur für die generelle Netzabdeckung mobilen Internets, sondern auch für die Qualität. Schneller und störungsfreier surfen Kunden von Vodafone und T-Mobile demnach in ihren Netzen und profitieren auf diese Weise davon, dass die genannten beiden Anbieter mobilen Internets sowohl früher als auch intensiver mit dem Ausbau von G3 und G4 begonnen haben. Dies verwundert ein wenig: In Sachen Mobilfunk-Netz war o2 beispielsweise früher auf einem sehr guten Weg, indem eine Kooperation mit der Telekom eingegangen wurde. So konnten mehr Menschen erreicht werden, was nun auch bei der Netzabdeckung für mobiles Internet ratsam wäre.